• Zonda

    Das ist Vollblut-Racing! Sie sind da draußen, um die inter-
    nationalen Rennstrecken zu erobern, ohne Kompromisse zu
    machen. ZONDA ist die ist die schärfste Waffe in Ihrer
    Segelgarderobe. Grand Prix verlangt topaktuelles Design
    und innovative Details, keine Diskussion.

Verschiedene Layouts

  • X-CUT
  • TRIOPT
  • EPEX
  • X-CUT
    Ein Crosscut (X-Cut) Segel besteht aus horizontalen Tuchbahnen, parallel zueinander und vertikal zum Achterliek. Das ist eine kostengünstige Produktionsmethode, die das Segel erschwinglich, durch die dafür geeigneten Tuche aber auch langlebig macht. Als das erste Segeldesign auf dem Markt hat das X-Cut Segel eine lange und bewährte Erfolgsbilanz.
    X-Cut Segel werden typischerweise aus gewebtem Polyestergewebe mit geraden Schussgarnen, die stärker sind als die Kettengarne, hergestellt. Die starken Schussgarne sind auf die Tragrichtung des Segels ausgerichtet. Dadurch wird das Segel sehr haltbar.
  • TRIOPT
    Das trioptimale Layout wird auch als Radial Cut bezeichnet, da die Tuchbahnen radial in die Ecken laufen. Dieses Layout verteilt die Lasten des Segels optimal und trägt auch wegen der dazu eingesetzten Laminate dazu bei, die Form des Segels besser zu halten. Die Tuchbahnen, die das radiale Layout bilden, folgen der Lastrichtung und gewährleisten damit ein starkes und stabiles Segel.
    Segel für Amwindkurse mit einem trioptimalen Layout sind in der Regel aus einem Laminattuch hergestellt, ein Sandwich-Tuch aus mehreren Lagen. Allerdings gibt es auch ein paar gewebte Polyester- und Dyneema Tuche für trioptimale Designs. Die meisten Vorwind- Segel aus Nylon werden Trioptimal geschnitten.
  • EPEX
    Die einzigartige und patentierte EPEX-Membrantechnologie ist das Flaggschiff von Elvstrøm Sails. Ein 100% kundenspezifisches Design, jedes einzelne Garn wird nach einem Lastendiagram gestringt, das durch Computertechnologie nach den individuellen Präferenzen des Seglers berechnet wird. Dies ermöglicht die absolut optimale Verteilung der Fasern über das gesamte Segel, was zu einer herausragenden Formstabilität und Leistung führt.
    Um jeden Bedarf abzudecken zu können, steht eine breite Palette von Materialien und Fasern zur Verfügung. Die Komponenten werden unter hohem und konstantem Vakuum miteinander verbunden. Die Membrane und Fasern werden durch das Vakuum genau in Position gehalten und gleichzeitig sämtliche Lufteinschüsse zwischen den Lagen beseitigt.

Entdecken Sie unsere Segel

Entdecken Sie unsere Segel
Welches Segel suchen Sie?
Welches Layout möchten Sie?
Siehe verschiedene Materialkombinationen

Code Zero - Film/film Technora

Der Racing Code Zero schließt die Lücke zwischen Am-Wind und Downwind Segeln. Die verschiedenen Designs werden optimiert auf Rennwert, Klassenregeln und den anderen Segeln an Bord. Es ist ein sehr leichtes, frei fliegendes Segel mit Anti- Torsionskabel im Vorliek, um das es gerollt wird. Damit kann es schnell gesetzt und geborgen werden. Es ist optimiert für Windwinkel von 50° TWA to 110° TWA, je nach Windstärke. EPEX Code 0 sind für geringstes Gewicht mit beidseitig Folie. Normalerweise kommt Technora oder Carbon zum Einsatz, aber andere Fasern und Kombinationen sind ebenfalls möglich.

Material

Film/Film ist eine leichte High Performance Racing Membrane.  Technora (schwarz) ist eine High-Performance Faser mit hoher Festigkeit und geringer Dehnung für ein hervorragendes Profil.

 

Andere Downwind Segel

Wenn das obige Produktbeispiel nicht ist, was Sie suchen, dann schauen Sie sich die anderen Downwind Segel in unserem ZONDA Segment an.

  • Sym spi 1S
  • Sym spi 1.5S
  • Sym spi 2S
  • Sym spi 3S
  • Sym spi 4S
  • Sym spi 5S
  • Asym Spi 1A
  • Asym spi 1.5S
  • Asym spi 2A
  • Asym spi 3A
  • Asym spi 4A
  • Asym spi 5A
  • Sym spi 1S

    Sym spi 1S

    Der S1 ist der leichteste symmetrischer Spinnaker. Er ist für sehr leichten Wind, wo es kaum möglich ist das Segel zum fliegen zu bringen, gedacht. Oder Sie fahren mit diesem Segel bei leichtem Wind, wo Sie einen höheren Windwinkeln segeln müssen, weil Ihr „Full-size“ Gennaker ihnen sonst zu viel Luft in das Großsegel verleitet.

    S1 wird bei Windwinkeln zwischen 80-130° TWA und bei Windstärken 2-10 Knoten TWS eingesetzt.

    Größen Faktor: 70% vom S2.

    TWA: 80-130°
    TWS: 2-10 kn
  • Sym spi 1.5S

    Sym spi 1.5S

    Der S1.5 ist ein All-round Spinnaker für leichten Wind. Er ist aus einem sehr leichten Segeltuch gemacht und fliegt sehr leicht bei leichtem Wind. Im Vergleich zu einem S1, ist die Segelfläche relativ groß, und daher ist der S1.5 mehr für offene Windwinkel von 100-155° TWA und bei Windstärken 6-15 Knoten TWS.

    Wenn Sie einen tieferen Kurs fahren müssen, erlaubt ihnen dieses Segel auch das. Wenn jedoch der Wind zunimmt, ist dieses Segel nicht für so hohe Belastungen gebaut und gedacht. Es ist ein leichtwetter Spinnaker, mit den man ein sehr breites Maß an Windwinkel abdecken kann.

    Größen Faktor: 90% vom S2

    TWA: 100-155°
    TWS: 6-15 kn
  • Sym spi 2S

    Sym spi 2S

    Der S2 ist ein „full-size“ Spinnaker, der bei einer Vielzahl von Kurs- und Windverhältnissen eingesetzt werden kann. Es ist das größte Vor-Wind-Segel in Ihrer Segelgarderobe.

    Sie können dieses Segel von 115-175° TWA und bei allen Windstärken zwischen 10-22 Knoten TWS fahren, und deshalb ist der S2 das erste und wichtigste Vor-Wind–Segel, das Sie wählen sollten. Ein richtiger „All-round Runner“.

    Größen Faktor: 100%

    TWA: 115-175°
    TWS: 10-22 kn
  • Sym spi 3S

    Sym spi 3S

    Der S3 ist ein Reacher für frischen Wind. Es ist ein starkes Segel mit extra Verstärkungen an den Ecken, damit es die größeren Belastungen bei höheren Kursen und stärkerem Wind aufnehmen kann.

    Es ist für Windwinkel zwischen 110-145° TWA und bei Windstärken zwischen 15-25 Knoten TWS geeignet. Um bei diesen Bedingungen optimale Leistungen zu erbringen, hat das Segel eine kleinere Mittelbreite im Verhältnis zum Full-size“ Spinnaker. Gleichzeitig ist der Kopfwinkel ein wenig reduziert, und damit gibt Ihnen das Segel bei höheren Windwinkeln und frischen Wind ein einfacheres Handling.

    Größen Faktor: 80% vom S2.

    TWA: 110-145°
    TWS: 15-25 kn
  • Sym spi 4S

    Sym spi 4S

    Der S4 ist ein Spinnaker für schweres Wetter und tiefe Windwinkel. Es hat fast die maximale Größe. Hat aber ein bißchen mehr Schnitt am Achterliek, damit man es besser trimmen kann und es bei schweren Seeverhältnisse wie hohe Wellen und böigen Wind besser fliegt.

    Der Spinnaker ist für Windwinkel zwischen 130-170° TWA und bei Windstärken über 18 Knoten TWS geeignet.

    Größen Faktor: 95% vom S2.

    TWA: 130-170°
    TWS: 18-32 kn
  • Sym spi 5S

    Sym spi 5S

    Für weitere Informationen zu diesem Segel, kontaktieren Sie Ihren Elvstrøm Sails Händler.

    TWA: 140-175°
    TWS: 25-40 kn
  • Asym Spi 1A

    Asym Spi 1A

    Der A1 ist ein Segel für leichteren Wind und wenn Sie bei höheren Winkeln fahren müssen. In der Regel ist es erforderlich höher zu laufen und bei Windstärken zwischen 4-9 Knoten einen Segelwinkel zwischen 100-135° TWA zu fahren.

    Sie können den A1 mit Vorteil bei einem Offshore-Race einsetzen, wenn Sie bei leichtem Wind und auf diese Windwinkel liegen. Bei 4-10 Knoten und einen TWS werden Sie den Vorteil vom A1 mit seinen schmäler gewinkelten Top und reduzierter Mitterbreite erfahren. Der A1 läßt Ihr Boat bei diesen Winkeln und Windstärken ganz einfach besser vorwärts kommen.

    Größen Faktor: 78% vom A2.

    TWA: 100-135°
    TWS: 4-10 kn
  • Asym spi 1.5S

    Asym spi 1.5S

    Der A1.5 ist ein asymmetrischer Gennaker für leichten Wind. Bei Windwinkel zwischen 115-150° TWA und 8-15 Knoten TWS ist dieses Segel ein typischer All-round Down-Winder.

    Dieses Segel hat einen mittleren Kopfwinkel und mittlere Mittelbreite, und läßt sich daher leicht nach Luv trimmen. Die Größe eines A1.5 ist ungefähr 90% eines der größten asymmetrischen Gennaker im Programm.

    Größen Faktor: 91% vom A2

    TWA: 115-150°
    TWS: 8-15 kn
  • Asym spi 2A

    Asym spi 2A

    Der A2 ist der größte asymetrischer Gennaker im Programm. Dieser hat die höchste Mittelbreite und höchsten Kopfwinkel.

    Es ist das größte und kraftvollste Segel, obwohl es ist aus einem leichten Material gemacht ist. Dieses gibt dem Segel auch eine weite Reihe von Anwendungsmöglichkeiten.TWA von 130-165° und 10/11-20 Knoten TWS. Die Geometrie und das Design dieses Segel ermöglicht Ihnen sehr nah an den Windwinkeln wie auch mit einen symmetrischen Gennaker zu segeln.

    Größen Faktor: 100%

    TWA: 130-165°
    TWS: 10-20 kn
  • Asym spi 3A

    Asym spi 3A

    Der A3 ist Ihr Reacher. Dieses Segel ist aus einem kräftigeren Material hergestellt. Es ist bei Windwinkel zwischen 100-135° TWA und Windstärken zwischen 10-18 Knoten TWS vorhergesehen.

    Die Größe ist im Vergleich zum A2 bedeutlich reduziert, damit man das Segel bei engeren Windwinkeln dichter schoten kann, ohne daß das Großsegel zurückschlägt. Wenn man ein höheres Handicap auf Grund der Segelwahl eines Code 0 vermeiden möchte, kann mann dafür argumentieren, daß der A3 eine Alternative zum Code 0 ist.

    Größen Faktor: 85% vom A2

    TWA: 100-135°
    TWS: 10-18 kn
  • Asym spi 4A

    Asym spi 4A

    Der A4 ist ein asymetrischer “Full-size“ Gennaker der typisch bei schwierige Wetterbedingungen eingesetzt wird.

    Mit diesem Segel kann man bei viel Wind en Vorwind-Kurs tiefer fahren. Es ermöglicht Windwinkeln von 140-165° TWA bei 17-26 Knoten.

    Größen Faktor: 96% vom A2.

    TWA: 140-165°
    TWS: 10-18 kn
  • Asym spi 5A

    Asym spi 5A

    Der A5 ist ein „fractionales“ Segel. Es wird bei starken Wind eingesetzt. Es gibt Ihnen auf Grund der fractionellen Fallhöhe mehr Freiheit bei steileren Wellen Ihr Boot zu steuern und den Bug gut aus dem Wasser zu halten.

    Der A5 ist der schwerste und kleinste asymetrischer Gennaker in Ihrer Segel Garderobe. Auf Grund der reduzierten Fläche können Sie im Vergleich zu einem Full-Size Segel mit dem A5 höhere Windwinkel erreichen. Sie können es bei 125-160° TWA bei 15-30 TWS einsetzen.

    Größen Faktor: 70% vom A2.

    TWA: 125-160°
    TWS: 15-30 kn

Maestro Downwind

Haben Sie jemals probiert, Ihren eigenen Spinnaker oder Gennaker zu entwerfen? Nun, hier haben Sie die Möglichkeit!

Wählen Sie einfach die Bootsgröße, den Segelzweck und den Segeltyp aus, und Sie können dann Ihr symmetrisches oder asymmetrisches Downwind Segel farbig gestalten! Wenn Sie fertig sind und mit dem Ergebnis zufrieden sind, speichern Sie es, indem Sie das Layout per E-Mail senden oder ein Angebot anfordern. Die Anzahl der Paneele hängt von der Größe Ihres Segels ab. Weiterhin können die Farben in Ihrem Computerlayout geringfügig von den "echten" Spinnakerfarben abweichen.

Viel Spaß!

Design

Zonda Gallery